Technologietag  /  24.2.2017

Kolloquium zum Kooperationsprojekt »Silizium-Mikrosensoren«

  • Zusammenarbeit der Fraunhofer-Gesellschaft mit den Hochschulen
  • BMBF-Förderinitiative »Innovative Hochschule«
  • Kooperationsprojekt »Silizium-Mikrosensoren«

Die Fraunhofer-Gesellschaft als die weltweit größte Einrichtung zur Förderung der angewandten Forschung baut Brücken zwischen der Grundlagenforschung an den Universitäten und dem praktischen Einsatz der Ergebnisse dieser Forschung. Die Fachhochschulen, mit ihrer Ausrichtung auf die angewandten Wissenschaften, haben eine besondere Bedeutung bei dieser Zusammenarbeit. Im ersten Teil des Kolloquiums werden die Möglichkeiten der Zusammenarbeit erörtert. Als Beispiel und Erfolgsmodell wird das Projekt »Silizium-Mikrosensoren« vorgestellt. Dieses wurde im Jahr 2015 von der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) und dem Fraunhofer IZM initiiert. In dem Projekt werden Methoden, Technologien und Anwendungen zur weiteren Miniaturisierung und Verbesserung von Sensoren und Sensorsystemen für mechanische Größen erforscht. Im zweiten Teil des Kolloquiums werden erste Ergebnisse präsentiert und die nächsten Schritte diskutiert.