Kongress Mikrosystemtechnik

Berlin, / 15. Oktober 2009

Zum dritten Mal veranstalteten das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V. den Mikrosystemtechnik Kongress. Organisiert wird die Veranstaltung von der VDE/VDI-Gesellschaft Mikroelektronik, Mikro- und Feinwerktechnik und der VDI/VDE Innovation + Technik GmbH. Mit über 1.1000 Teilnehmern war der diesjährige Kongress sogar noch erfolgreicher als seine Vorgänger und hat sich damit endgültig als größtes Forum der deutschen Mikrosystemtechnik-Szene etabliert.

Auf der begleitenden Fachausstellung präsentierte das Fraunhofer IZM die ganze Bandbreite seiner Dienstleistungen in der Aufbau- und Verbindungstechnik. Vorgestellt wurde unter anderem ein in dem BMBF-Verbundprojekt iForceSens entwickelter Stressmesschip, der sich aufgrund seiner geringen Maße von weniger als 5 mm² unaufwändig in bestehende Fertigungsprozesse integrieren lässt und somit sämtliche Produktionsschritte bewertet.

Ein weiteres Highlight der Präsentation war ein Verfahren, das mithilfe von Laserlicht den Frischegrad von Fleisch erkennen und dokumentieren kann (FreshScan). Durch den Einsatz von Mikrosystemtechnik wird die Produktionskette vom Erzeuger, über die Fleischverarbeitung, den Transport, Groß- und Einzelhandel bis zum Endverbraucher gezielt erfasst. Die Produktzustände werden lückenlos dokumentiert und die Frischeparameter sind aktuell mess- und abrufbar – auch bei uns am Stand!