Der Corona-Schnelltest in unter 2,5 Stunden

02. April 2020

Die Zahl der infizierten Personen mit dem neuartigen SARS-CoV-2 Virus steigt weltweit rapide an. Betroffene Länder erlassen fast tägliche neue Maßnahmen, um die Ausbreitung einzudämmen, während in den medizinischen Laboren nicht nur an einem Impfstoff, sondern auch an neuen Testmethoden gearbeitet wird. Bosch will zunächst in Deutschland einen neuen Schnelltest auf den Markt bringen, der am Testort in unter 2,5 Stunden statt in den bisherigen 2 Tagen ein Ergebnis anzeigt. Diese technische Lösung basiert auf einer PoC-Analyseplattform, die zusammen mit dem Fraunhofer IZM in dem EU-Projekt CAJAL4EU entwickelt wurde. Das Hauptziel des Projekts war es, miniaturisierte Biosensor-Technologieplattformen zu entwickeln, die schnell, robust, benutzerfreundlich und kostengünstig Multi-Parameter-in-vitro-Testanwendungen ermöglichen.

Das Projektvorhaben wurde im 7. Forschungsrahmenprogramm durch die EU (Förderkennzeichen: FP7-ENIAC-120215) und das BMBF (Förderkennzeichen: 13N10925) unterstützt.