Dr. Ivan Ndip vom Fraunhofer IZM mit dem Tiburtius-Preis 2007 geehrt

Berlin, / 13.12.2007

Dr. Ivan Ndip (links) und sein Doktorvater Prof. Dr. Herbert Reichl

Dr. Ivan Ndip (links) und sein Doktorvater Prof. Dr. Herbert Reichl

Für seine herausragende Dissertation wurde Dr.-Ing. Ivan Ndip vom Fraunhofer IZM am 13. Dezember 2007 mit dem Tiburtius-Preis ausgezeichnet. Seine Arbeit zum Thema “Novel Methodologies for Efficient and Accurate Modeling and Optimization of System-in-Package Modules for RF/High-Speed Applications” kam im Wettbewerb aller Dissertationen aus allen Universitäten im Bundesland Berlin des Jahres 2006 auf den zweiten Platz.

Die Promotion von Dr. Ndip, die mit Auszeichnung abgeschlossen wurde, wurde von Prof. Dr. Herbert Reichl vomInstitut für Hochfrequenz- und Halbleiter-Systemtechnologien, Fakultät für Elektrotechnik und Informatik der Technischen Universität Berlin, betreut.

Der Tiburtius-Preis wird von der Landeskonferenz der Rektoren und Präsidenten der Berliner Hochschulen (LKRP) für hervorragende Dissertationen an den Universitäten sowie hervorragende Diplomarbeiten an den Fachhochschulen vergeben. Die Verleihung der Preise fand dieses Jahr im Henry-Ford Bau der Freien Universität Berlin statt.