Florian Ohnimus vom Fraunhofer IZM erhält den Erwin-Stephan-Preis

Berlin, / 12.10.2008

Am 10. Oktober 2008 wurde IZM-Mitarbeiter Florian Ohnimus von der „Helene und Erwin Stephan-Stiftung“ der Technischen Universität Berlin mit dem Erwin-Stephan-Preis ausgezeichnet. Mit diesem Preis werden zweimal jährlich Studenten der TU geehrt, die ihr Studium besonders zügig und gut absolviert haben. Das Preisgeld von € 4000 für jeden Preisträger soll Forschungs- und Studienaufenthalte im Ausland ermöglichen.

Florian Ohnimus schloss sein Studium der Elektrotechnik im April 2007 nach zehn Semestern mit „Auszeichnung“ ab. Seine Hochschulreife erwarb er in Somerset (Südafrika), wo er auch den größten Teil seiner schulischen Ausbildung absolvierte. Schon während seines Studiums war er als studentische Hilfskraft am Fraunhofer IZM tätig, wo er auch heute noch arbeitet.

Seine Diplomarbeit schrieb Ohnimus zum Thema: „A Comparative Study of Integrated Antennas for 60 GHz Applications“, gegenwärtig promoviert er zum Thema „Elektrischer Entwurf von integrierten Antennen für Kommunikations- und Radaranwendungen“. Das Preisgeld wird Florian Ohnimus für einen Auslandsaufenthalt in den USA verwenden.

Bereits im letzten Jahr wurde Florian Ohnimus für seine hervorragenden Studienleistungen mit dem Studienpreis des Jahres 2007 im Fach Elektrotechnik ausgezeichnet, der alljährlich an die Jahrgangsbesten der Fakultät IV der TU Berlin verliehen wird.