Gründlich erforschter Hochtemperatur-Kunststoff erntet Innovationspreis

Stuttgart / 30.9.2015

Die wissenschaftliche Rückendeckung des Fraunhofer IZM ermöglichte kürzlich wieder eine Auszeichnung: Mit dem Innovationspreis 2015 prämierte die „AVK Industrievereinigung verstärkte Kunststoffe e.V.“ innovative aktuelle Projekte aus dem Bereich der Kunststofftechnologie und -produktion. In der Kategorie „Produkt und Anwendungen“ belegte die Isola GmbH aus Düren für ihre neuen Hochtemperatur-Leiterplatten auf Basis eines Benzoxazin-Matrixsystems den 3. Platz.

Isola, Entwickler und Hersteller von Mehrlagen-Leiterplatten, ist Teil des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten HELP-Projektes zur Erforschung von zuverlässiger und kostengünstiger Elektronik für die Elektromobilität. Das Fraunhofer IZM ist im Rahmen des HELP-Projekts zuständig für die wissenschftliche Unterstützung. Zusammen mit der Universität Bayreuth erforschte das Fraunhofer IZM die Alterungsprozesse der prämierten benzoxazinbasierten Hochtemperatur-Vergussmasse. Die Ergebnisse sind ein zentraler Baustein für die Markteinführung des Materials.

Wir freuen uns über diesen Erfolg des HELP-Projektes und gratulieren der Isola GmbH zu diesem Preis!