Prof. Martin Schneider-Ramelow wird zum Stellvertreter des Institutsleiters berufen

31.8.2017

Der langjährige Abteilungsleiter wird vor allem die Kooperation mit der TU Berlin weiter intensivieren und Institutsleiter Prof. Klaus-Dieter Lang bei der Betreuung des Standorts Dresden unterstützen.

Der Vorstand der Fraunhofer-Gesellschaft hat Prof. Martin Schneider-Ramelow zum 01.09.2017 als Stellvertreter für den Leiter des Fraunhofer IZM, Prof. Klaus-Dieter Lang, berufen. Der weltweit anerkannte Werkstoff-Experte forscht seit fast 20 Jahren am Fraunhofer IZM auf dem Gebiet der mikroelektronischen und -systemtechnischen Aufbau- und Verbindungstechnik und leitet die Abteilung „System Integration & Interconnection Technologies“.

In seiner neuen Funktion wird Prof. Schneider-Ramelow schwerpunktmäßig bei der Betreuung des Standortes Dresden mitwirken und die Kooperation zwischen dem Fraunhofer IZM und der Technischen Universität Berlin unterstützen. Da er seit Anfang des Jahres die am Institut für Hochfrequenz- und Halbleiter-Systemtechnologien angesiedelte Professur für „Werkstoffe der Hetero-Systemintegration“ innehat, bestehen mit seiner Berufung beste Voraussetzungen, die Kooperation weiter zu intensivieren. Außerdem wird Prof. Schneider-Ramelow mit der Qualifizierung neuer Mitarbeiter betraut werden und fungiert als Ansprechpartner für das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie sowie für die Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen (AiF).
 

Prof. Martin Schneider-Ramelow
© Foto MIKA-fotografie | Berlin

Prof. Martin Schneider-Ramelow