Radeln für einen guten Zweck

21. September 2020

Zwei Radsportenthusiasten vom Fraunhofer IZM und SAP brachten dieses Jahr die Nicola-Werner-Challenge aus Paris nach Berlin.

Normalerweise findet die Nicola Werner Challenge seit 2016 in Paris statt und zieht viele begeisterte Radsportler*innen an, die ihre Leidenschaft für einen guten Zweck einsetzen möchten. Coronabedingt konnten dieses Jahr die Teilnehmer*innen nicht nach Frankreich gelangen. Also holten Ulf Oestermann (Fraunhofer IZM) und Carsten Homeyer (SAP) kurzerhand die Challenge nach Berlin. Es ist das erste Mal, dass die NWC außerhalb von Frankreich durchgeführt wurde.

Am 12. September 2020 versammelten sich 22 Radbegeisterte an der Weltzeituhr am Alexanderplatz, um mit ihrer Aktion die Krebsforschung zu unterstützen.

Bei strahlendem Sonnenschein fuhren sie 118,8 Kilometer über Oranienburg, Wandlitz, Biesentahl, Bernau, um letztendlich am Brandenburger Tor die Challenge zu beenden.

Parallel zu Berlin starteten auch in Bochum und im Schwarzwald die lokalen NWC Rides.

Mit dieser Aktion wurden über 1000 Euro Spenden für das Deutsche Krebsforschungszentrum gesammelt.

 

Weitere Informationen zur Nicola-Werner-Challenge unter: https://www.nicolawernerchallenge.org/about