Stereo-Mikrokamera gewinnt DEVICE Med Award auf der weltgrößten medizintechnischen Messe „Medica“ in Düsseldorf

Düsseldorf / 5.12.2013

Martin Wäny, CEO der Awaiba GmbH, nimmt den Device Med Award in Düsseldorf entgegen

Ein miniaturisiertes Stereo-Kamera-Modul von nur 1 x 2,2 x 1,6 mm³ Größe wurde als innovativste Elektronikkomponente der Medizintechnik beim jährlichen Branchentreff auf der MEDICA* in Düsseldorf ausgezeichnet. Die Kamera wurde vom Bildsensor-Anbieter AWAIBA mit Unterstützung des Fraunhofer IZM in Berlin auf Grundlage einer Wafer-Level-Montagetechnik entwickelt.

Die Entwickler erhielten die renommierte Auszeichnung für ihre miniaturisierten 3D-Stereo-Kamera-Module, die die 3D-Darstellung mit den besten medizinischen Endoskopen für die mikroinvasive Chirurgie in Organen wie Lunge, Niere, Gehirn und Fortpflanzungsorganen ermöglichen. Die Einführung von Stereoskopie in diesen Geräten ermöglicht Chirurgen eine 3D-Bilddarstellung, was die Genauigkeit der Operation erhöht. Gleichzeitig werden Dauer und Kosten von chirurgischen Eingriffen reduziert und das Risiko für den Patienten verringert. Außerdem erlaubt sie auch in Kombination mit 3D-Datenrekonstruktion präzise Messungen und erleichtert die Navigation im Körper und den Geräteeinsatz.

AWAIBAs bahnbrechende Technologie, die zusammen mit dem Fraunhofer IZM entwickelt wurde, besteht nicht nur aus der Miniaturisierung der physischen Größe des Stereo-Kamera-Moduls, sondern ermöglicht auch die Reduktion der Produktionskosten solcher Module auf ein Niveau, das den Gebrauch als Einwegprodukt erlaubt. Nur einmal verwendete Produkte reduzieren das Risiko von Infektionen und ermöglichen den Patienten Operationen außerhalb des Krankenhauses in einer lokalen Arztpraxis, was die Gesamtkosten eines Eingriffs erheblich reduziert.

„Die Tatsache, dass ein Kamera-Modul sich in der Kategorie Elektronische Komponenten  gegenüber anderen Bauteilen für etablierte Anwendungen wie Ultraschall-Bildgebung, Pumpen oder Herzschrittmacher und EKG-Geräte durchgesetzt hat, ehrt nicht nur AWAIBAs Entwicklungsteam und seine Forschungspartner für die führende Technologie, der Preis zeichnet die gesamte Mikrooptik- und Bilderfassungsbranche für deren Leistungen im medizintechnischen Bereich aus. Der Preis zeigt daher auf, wie wichtig optische Technologien, Visualisierung und 3D-Bildgebung zum Fortschritt der Medizintechnik geworden sind“, kommentiert Martin Wäny, Gründer und CEO von AWAIBA, nach der Preisverleihung.

*Die jährliche Fachmesse MEDICA zog über 130.000 Besucher und 4.600 Aussteller aus 66 Ländern weltweit an, unter ihnen 681 Aussteller für Teilkomponenten der Med-Tech-Ausrüstung des Forums „Compamed“. Der „Device Med Award“ wird jährlich von führenden Journalisten des Markts für medizinische Komponenten für die innovativsten Technologien und Geräte verliehen.

Weitere Informationen:

  • www.awaiba.com
  • www.medica.de
  • http://www.devicemed.de/szene/articles

Weiteres Bildmaterial:

  • www.awaiba.com/download/naneye_stereo_cent.jpg
  • www.awaiba.com/download/NanEyeStereo_007.jpg
  • www.awaiba.com/download/NanEyeStereo_012.jpg