Test, Qualifizierung, Zuverlässigkeit

Vibrationsmessungen und -tests

© Fraunhofer IZM
© Fraunhofer IZM

Wesentliche Leistungen zu Vibrationsmessungen und -tests sind

Vibrationsanalysen und -tests:

Elektrodynamische Schwingerreger ermöglichen die definierte Anregung von Prüfobjekten mit Sinusschwingungen, Rauschen oder Schock. Leistungen sind u.a. Beratung zu Auswahl und Durchführung der Testverfahren sowie die Testdurchführung

Design und Charakterisierung von Halterungen:

Halterungen für Vibrationstests schaffen die mechanische Verbindung zwischen dem Schwingerreger und dem Prüfobjekt und müssen dabei die reale Einbausituation nachbilden. Wesentliche Eigenschaft ist die Resonanzfreiheit für das geplante Prüfspektrum. Leistungen sind CAD-Design, FEM-Modal- und harmonische Analyse sowie die Charakterisierung mittels Scanning Laservibrometer.

Schwingungsmessung:

Erfassung von Schwingungen einzelner Messpunkte und auf Flächen mit Scanning Laservibrometer. Bestimmung von Eigenfrequenzen, Eigenmoden, Transmission und Dämpfung. Messung von Verschiebungen als Randbedingung für FEM-Analysen.

Testbedingungen 

Durchführung der Vibrationsmessungen und -tests in Kombination mit Luftfeuchtigkeit und Temperatur (-50°C bis +150°C, Temperaturwechsel bis 15°C/min).

Weitere Inhalte im Bereich Test, Qualifizierung, Zuverlässigkeit

Bewertung der Zuverlässigkeit mit FEM

Mittels FEM Analyse können einzelne Verbindungstechniken und komplexe Packages bezüglich Fertigungsqualität sowie Zuverlässigkeit und Lebensdauer in der Anwendung bewertet und optimiert werden.

Designbewertung und -optimierung für Zuverlässigkeit

Mittels FEM Analyse können im Entwurfsprozess Designalternativen im Hinblick auf die Zuverlässigkeit und Lebensdauer bewertet und optimiert werden.