Ablauf der Zusammenarbeit

Ablauf der Zusammenarbeit - How does it work?
© Fraunhofer IZM

Auf dem Weg von der Idee zum Produkt bietet Ihnen das Fraunhofer IZM eine abgestufte Vorgehensweise an. Selbstverständlich können die einzelnen Schritte separat beauftragt werden. Auch kann der Auftraggeber auf jeder Stufe mit der Zusammenarbeit beginnen.

Am Anfang einer der Zusammenarbeit steht oft ein Innovationsworkshop. Gemeinsam mit dem Auftraggeber werden die Projektziele festgelegt und die Rahmenbedingungen besprochen.

Sollte die Umsetzbarkeit der Produktidee noch nicht klar ersichtlich sein, empfiehlt sich die Durchführung einer Machbarkeitsstudie. Gemeinsam wird in einem ersten Teil geprüft, ob die Produktidee umsetzbar ist und welche Funktionalitäten realistisch erscheinen. Am Ende der Machbarkeitsstudie wird gemeinsam mit dem Kunden ein Lastenheft erstellt und verabschiedet.

Dieses Lastenhaft stellt den Ausgangspunkt für den zweiten Teil der Machbarkeitsstudie dar. Vielversprechende Lösungen werden genauer analysiert und neben der technischen Machbarkeit werden auch Kosten. und Zuverlässigkeitsbetrachtungen angestellt. Am Ende steht das Pflichtenheft für die kommende Zusammenarbeit.

Im anschließenden Entwicklungsprojekt wird die Idee umgesetzt und dem Kunden am Ende ein Funktionsmuster übergeben. Nach Evaluation des Funktionsmusters erfolgt dann die Weiterentwicklung zum Prototyp, bei dem dann Fertigungs-, Handhabungs- oder Zuverlässigkeitsaspekte stärker berücksichtigt sind. Bei Bedarf kann anschließend bei der Suche nach Fertigungspartnern oder Zertifizierungsstellen unterstützt werden.

Download - Fraunhofer IZM Broschüre

 

Publikation

Institutsbroschüre