Mitarbeiter

Prof. Dr.-Ing. Martin Schneider-Ramelow

Abteilungsleiter

Prof. Martin Schneider-Ramelow - Fraunhofer IZM - 2016
© Foto MIKA-fotografie | Berlin

Prof. Martin Schneider-Ramelow, geb. 1964 im Emsland, studierte von 1987 bis 1991 Werkstoffwissenschaften an der Technischen Universität Berlin und promovierte dort im Fachgebiet Werkstofftechnik 1998.

Von 1991 bis 1998 war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TU Berlin zunächst für ein Jahr am Institut für Metallurgie, Metallhüttenkunde und dann am Institut für Werkstofftechnik tätig.

Seit August 1998 ist Martin Schneider-Ramelow als Projekt- und Gruppenleiter (chip and wire technologies) am Fraunhofer IZM in Berlin beschäftigt und leitet dort derzeit die Abteilung SIIT (System Integration and Interconnection Technologies). Seit Januar 2017 hat er außerdem eine Professur für “Werkstoffe der Hetero-Systemintegration“ am Institut für Hochfrequenz- und Halbleiter-Systemtechnologien der Fakultät IV Elektrotechnik und Informatik der TU Berlin inne.

Er ist ein weltweit anerkannter Spezialist auf dem Gebiet der Qualität und Zuverlässigkeit von Drahtbondverbindungen. Ferner ist er aktueller 1. Vorsitzender von IMAPS Deutschland und Obmann der DVS AG2.4 „Bonden“.