Eröffnung des neuen Laborkomplexes am IZM  /  22.9.2017

Die Forschungsplattform für die Gründergarage der Zukunft

In dem neuen Laborkomplex erforschen Wissenschaftler des IZM Berlin, welche Probleme bei der Produktentwicklung immer wieder auftreten, und entwickeln und erproben passgenaue Lösungsansätze. Am Ende soll die Gründergarage von morgen stehen: mit High-Tech-Ausstattung und ganz auf die Bedürfnisse junger Unternehmen zugeschnitten.

Diese kann dann an den Standorten zukünftiger Projektpartner repliziert werden. Bei Start-a-Factory werden entwicklungs- und fertigungsbezogene Schnittstellen innerhalb der Prozessketten ermittelt, aber auch Faktoren, die die späteren Fertigungskosten beeinflussen, werden von Anfang an berücksichtigt. Beides dient der Vorbereitung einer reibungslosen und kostengünstigen Fertigung.

 

Was erwartet Sie?

  • Rundgang durch Entwicklungs- und Fertigungslabore
  • Diskussionsforum zu Herausforderungen und Chancen einer Hardware-basierten Produktentwicklung
  • Informationen zu Kooperationsmöglichkeiten für Hardware-Inkubatoren und Investoren

Zielgruppe

Kleinere Unternehmen und Startups aus den Bereichen hochminiaturisierte Elektronik und Sensorik