Das Fraunhofer IZM unterstützt Berliner Juniorenteam beim RoboCup

8.4.2019

Fabian Schellenberg, Tim Schumann und York von Löbbecke, Schüler des Georg-Herwegh-Gymnasiums in Berlin, haben den Fußballroboter „Bot-Time“ erschaffen, mit dem sie an verschiedenen Turnieren der Liga Soccer 1vs1 Open teilnehmen. Technologisch wurden die Jungs dabei vom Fraunhofer IZM unterstützt, dessen Bauteil-Knowhow ihnen bei der Realisierung zu Gute kam.

Der Roboter verfügt über Infrarotsensoren und einen Kompass, die ihm dabei helfen, sich im Spielgeschehen zu orientieren und dem Ball zu folgen. Das Herzstück des Roboters bildet eine Platine, auf der zahlreiche Sensoren und für die Steuerung ein Arduino Mega angebracht sind. Dank eines omnidirektionalen Antriebs kann der Bot-Time mit seinen drei Rädern in jede beliebige Richtung fahren, ohne sich drehen zu müssen.

Mit dem Gewinn des Ausscheidungskampfs in Berlin haben sich die drei Schüler nun für die vom 3. bis zum 5. Mai stattfindenden RoboCup German Open in Magdeburg qualifiziert. Daumen drücken ist also angesagt!

 

Mehr Infos zum RoboCup finden Sie hier (https://www.robocupgermanopen.de/de/berlin)