Längere Selbstständigkeit von älteren Menschen (SmartSenior): Projektergebnisse erfolgreich vorgestellt

Berlin, / 18.9.2012

SmartSenior
© Foto Fraunhofer IZM

Ziel des Forschungsprojekts SmartSenior ist es, älteren Menschen ein möglichst langes, unbeschwertes und selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen. Intelligente Lebenswelten sollen sie unterstützen, ihre Lebensqualität zu erhalten. SmartSenior setzt auf ein integriertes Gesamtkonzept aus Gesundheits-, Sicherheits-, Service- und Kommunikationslösungen mit einheitlichen, intuitiven Bedienoberflächen. Im Zentrum der Forschung stehen Assistenzsysteme zur Unterstützung der Selbstständigkeit im häuslichen Umfeld, der Aufrechterhaltung und Sicherheit der Mobilität und der Erhaltung der Gesundheit.

Nach dreieinhalb Jahren intensiver Forschungsarbeit liegen die Ergebnisse des gegenwärtig größten deutschen Projekts im Bereich altersgerechter Assistenzsystemevor. 28 namhafte Partner aus verschiedenen Branchen und Forschungsbereichen (u.a. Siemens, BMW, Charité, usw.) haben, gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung(BMBF), Technologien und Dienstleistungen entwickeltund erfolgreich erprobt, mit denen Seniorinnen undSenioren im Alltag unterstützt werden: Selbstständigkeit,Gesundheit, Mobilität und Sicherheit können solänger erhalten bleiben.

Die Ergebnisse der Studien legen nahe, dass dieZuverlässigkeit aller Komponenten und Systeme daswichtigste Akzeptanzkriterium ist. An diesem Punkt setzt das Fraunhofer IZM an. Entwickelt wurden Basistechnolo­gien für die Systemintegration und Methoden zur Systembewer­tung. Darüber hinaus leistete das Fraunhofer IZM Beiträgezur Konzeption und Umsetzung eines Systems zur Vitaldatenerfassung und -management. In einem weiteren Teil des Projekteswar das Fraunhofer IZM verantwortlich für die Multi-Level-Modellierung zur Abschätzung von Energie-/ Materialeinsatz von der Patientensensorik bis zum Rechenzentrum. Ebenfalls arbeitete es an einer vereinfachten Ökobilanzierung für ein intelligentes „Armband“, das erfolgreich im Feldversuch in Seniorenwohnungen erprobt wurde.

In SmartSenior ist die Basis für konkrete Produkte und Dienstleistungen für ältere Menschen geschaffen worden, die jetzt zur breiten Markteinführung weiterentwickelt werden und als Vorbild für Gemeinschaftsprojekte in weiteren Bereichendienen können.