Dresdner Lange Nacht der Wissenschaften und Juniordoktor-Programm am Fraunhofer IZM-ASSID

Dresden / 08. Juli 2013

Unter dem Motto „Sternstunden des Wissens“ fand vergangenen Freitag, am 5.7.2013, die 11. „Dresdner Lange Nacht der Wissenschaften“ statt. Das IZM-ASSID nahm nach seinem erfolgreichen Debüt letztes Jahr auch dieses Mal wieder teil und öffnet für alle Nachtschwärmer seine Türen in die Welt der Mikroelektronik. Insgesamt bot das IZM-ASSID den Besuchern mit Vorträgen, der Demonstration einer Mikrokamera von der Größe eines Pfefferkorns, Mikroskop-Ansichten, Tooldemonstrationen und natürlich den stark nahgefragten Reinraumtouren ein vielfältiges Angebot, welches von über 100 interessierten Dresdnern wissbegierig nachgefragt wurde. Abgerundet wurde die Wissenschaftsnacht mit Musik, Verpflegung und Spielmöglichkeiten für Kinder.

Zeitgleich zur „Langen Nacht“ und aufgrund der großen Nachfrage auch schon am Vortag hatte das IZM-ASSID rund 70 Dresdner „Juniordoktoren“ eingeladen. In diesem Programm des Netzwerkes „Dresden – Stadt der Wissenschaften“ können Schüler durch den Besuch mehrerer Stationen ihren ganz persönlichen „Doktortitel“ erlangen. Bei uns erwartete sie eine bunte Forschungsexpedition in die Welt der Mikroskopie und Mikrochipanalytik. So konnten durch ein optisches Lichtmikroskop oder auch ein modernes digitales 3D-Mikroskop einen Blick in die Welt winziger Strukturen werden. Mit dem Ritzgerät, dem Bruchtester und dem Dispenser konnten sie darüber hinaus Verfahren und Prozessschritte spielerisch kennenlernen, die in der Mikrosystemintegration angewendet werden.

 

Weitere Informationen

„Dresdner Lange Nacht der Wissenschaften“:
http://www.wissenschaftsnacht-dresden.de/

Juniordoktor: http://www.dresden-wissenschaft.de/index.php?id=268