Technologieberatung und Machbarkeitsstudien

Beratung zu Status und Trends der Umweltgesetzgebung

Die Gesetzgebung stellt zunehmend komplexe Anforderungen an die Elektronikbranche hinsichtlich Stoffverboten und Anwendungsbeschränkungen, Deklarationspflichten, Energieverbrauchs- und -effizienzanforderungen sowie zum Power Management.

Unser Dienstleistungsspektrum umfasst:

  • Trainings und Workshops zum Stand der Gesetzgebung und deren Auswirkungen auf Technologien und Unternehmen
  • Beratung bei der Entwicklung von Compliance-Strategien
  • Veranstaltung von Industriearbeitskreisen
  • Newsletter zu aktuellen Entwicklungen

Seit 2005 ist das Fraunhofer IZM für die Europäische Kommission bei der Ausgestaltung von Ökodesignmaßnahmen für Elektronikgeräte im Rahmen der ErP-Richtlinie tätig. Ebenso agieren wir als Gutachter für Ausnahmegenehmigungen unter der RoHS-Richtlinie.

Arbeitskreise und Projekte im Bereich Technologieberatung und Machbarkeitsstudien

Industrie-Arbeitskreis Rechtskonformes Umweltmanagement in der Elektronikindustrie

Auf den Treffen wird der aktuelle Stand der nationalen und internationalen Gesetzgebung im Bereich Umwelt und Elektronik behandelt, Methoden und Werkzeuge für die Entwicklung umweltgerechter Produkte bis hin zur Deklaration von Inhaltsstoffen vorgestellt und an Beispielen erläutert.

Arbeitskreis: Zuverlässige, bleifreie Systeme

Auch nach der Umstellung auf RoHS-konforme Verbindungstechnik ist Zuverlässigkeit bleifreier Packages Gegenstand von Forschung und Entwicklung. Aktuelle technologische Fragen wie Whiskerbildung oder Black-Pad-Phänomen sowie die Langzeitzuverlässigkeit und das Feldverhalten bleifreier Systeme sind Themen der Arbeitskreistreffen.

Vorstudien zur Europäischen Ökodesign-Richtlinie (EuP/ErP)

Das Fraunhofer IZM war und ist beteiligt an einer Reihe vorbereitender Studien im Rahmen der Ökodesign-Richtlinie für die Europäische Kommission und in enger Abstimmung mit Industrie, Verbänden, NGOs sowie den Vertretern der Mitgliedsländer der EU.