Projekt "Selbstorganisierende Produktion - SOPRO"

Produktion leicht gemacht mit SOPRO

Produktionsabläufekoordinieren und steuern sich zukünftig auf effiziente Weise selbst. Was heute noch wie ein Vision klingt, ist Gegenstand der Forschung im Projekt »Selbstorganisierende Produktion - SOPRO«. Darin entwickeln wir Lösungen für eine dynamische Produktionsumgebung, in der kurzfristige Entscheidungen über Auftragsbearbeitungen und schnelle Reaktionen auf unvorhersehbare Ereignisse möglich sind.

Eine Schlüsselrolle spielen dabei Process-eGrains: Die miniaturisierten Funksensorknoten eignen sich wegen ihrer hohen Schockrobustheit besonders für Mess- und Überwachungsaufgaben in rauen Industrieumgebungen. Als dezentrale mobile Agenten ‚verhandeln‘ sie mit anderen Partnern eines Produktions-Netzwerks, sammeln Informationen und optimieren selbstorganisiert die Produktionsabläufe. Die Process-eGrains integrieren Funktionen wie drahtlose Kommunikation, verschiedenste Sensoren und einen Prozessor. Neben der Entwicklung dieser Process-eGrains stehen die Einsatzmöglichkeiten der intelligenten Funksensorknoten in der Fertigung, der Montage und an Maschinen mit der Fähigkeit zur Selbstorganisation im Fokus unserer Arbeiten.

Neben der Entwicklung eines kostengünstigen Systems haben wir Funkprotokolle für eine besonders robuste Ultra-Low-Power-Kommunikation implementiert. Die Algorithmen für die Anwendungssoftware, die Middleware und das Basisbetriebssystem wurden zusammen mit dem Fraunhofer IPK und dem DAI-Labor der TU Berlin entwickelt.

 

Fördermittelgeber- und Kennzeichen

Gefördert wird das Projekt unter dem Förderkennzeichen 16SV3591 durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung.

www.bmbf.de

Projektpartner:

  • Baumer Hübner GmbH
  • Converteam GmbH
  • Elektronik Bauelemente GmbH
  • Gesellschaft für Maschinendiagnose mbH
  • IMC Meßsysteme GmbH
  • Technische Universität Berlin
  • Fraunhofer IZM, Abteilung ERE