Forschungsschwerpunkte

Photonic Packaging

 

CooLED – LED-Module mit hoher Packungsdichte und extremen Leistungen

Anders als bei konventionellen LED-Modulen werden in diesem Projekt elektrische in optische Energien mit bis zu 600 Watt auf engstem Raum umgesetzt, so dass besondere Herausforderungen an die Entwärmung gestellt sind.
 

High Brightness LEDs und Ultra High Brightness LEDs

Weißlicht-LEDs werden in den kommenden Jahren eine signifikante Rolle in der optoelektronischen Industrie spielen. Das Fraunhofer IZM hat sich dieser Herausforderung mit einem umfassenden Portfolio gestellt.
 

glassPack

Glassubstrate mit optischen Funktionen (Wellenleiter, Mikrooptiken) sowie Koppelschnittstellen zu elektrooptischen Leiterplatten und Glasfaserkabeln werden mit klassischer Aufbau- und Verbindungstechnik kombiniert.
 

Elektro-optische Leiterplatte (EOCB)

Elektro-optische Leiterplatte mit eingebetteten Dünnglaslagen mit integrierten optischen Wellenleiterarrays. Einmodige und mehrmodige Wellenleiter werden mittels Ionenaustausch planar in kommerzielle Dünngläser integriert.
 

Füge- und Strukturierungstechnik für optische und fluidische Anwendungen

Im Bereich der optischen Aufbau- und Verbindungstechnik mit Polymeren befasst sich das Fraunhofer IZM mit Technologien und Prozessen zum Fügen von photonischen Baugruppen mittels Kleben und Polymerfaser-Bonden sowie der Strukturierung von Polymeren mittels Heißprägen.

 

Präzisionsbestückung mikrooptischer Komponenten

In der Arbeitsgruppe OIT – optische Verbindungstechnik werden automatisierte Bestückung und Justage von mikrooptischen Bänken und Aufbauplattformen durchgeführt.
 

Formen und Verbinden von optischen Fasern zum Leiten und Verteilen von Licht

In der Arbeitsgruppe Optische Verbindungstechnik OIT sind Prozesse und Geräte entwickelt worden, um verschiedenste Fasermaterialien und -geometrien zu formen bzw. miteinander zu verbinden. Ein wichtiger Trend ist hierbei die berührungslose Bearbeitung von optischen Fasern mittels fokussierter CO2-Laserstrahlung.

 

Optische Sensorik

Am Fraunhofer IZM werden optische Drehratensensoren auf Basis von optischen Fasern oder optischen Mikroresonatoren entwickelt.

 

PhoxTroT

Große Rechenzentren und Supercomputer sollen bald wesentlich kosten- und energieeffizienter und zugleich noch leistungsfähiger werden. Dieses ehrgeizige Ziel haben sich Fraunhofer-Wissenschaftler und 17 Partner aus Wirtschaft und Forschung in dem EU-Projekt „PhoxTroT“ gesetzt.